Games Spielberichte

Darksiders 3 im Test

Zusammenfassung: Krieg und Tod hatten ihren Auftritt, nun ist Fury an der Reihe: Darksiders 3 besinnt sich auf alte Stärken, bleibt aber trotzdem hinter dem ersten Teil zurück. Im Test zu Darksiders 3 kämpfen wir uns mit Fury durch eine zerstörte Erde und jagen die Sieben Todsünden – warum das Abenteuer nicht frei von Fehlern ist und trotzdem ein Pflichtkauf für Fans ist, klärt unser Review. Jetzt auch mit Testvideo!

Inhaltsverzeichnis

Jagd auf die Todsünden

Furys Geschichte setzt kurz nach dem Beginn von Darksiders 1 ein: Als sie zum Feurigen Rat berufen wird, findet sie dort Krieg in Ketten vor, weil er unabsichtlich die Apokalypse losgetreten hat. Darum bekommt Fury den Auftrag, die sieben Todsünden einzufangen, die auf die Welt losgelassen wurden. Dazu steigt sie auf die verwüstete Erde hinab – und stolpert direkt in den ersten Bosskampf. Ihr werdet also ins kalte Wasser geworfen; wer die Vorgänger kennt, ist klar im Vorteil. Die Story entwickelt sich allerdings nur schleppend weiter, denn die Jagd nach den sieben Bossgegnern steht klar im Vordergrund. Erst am Ende, das man in 15 – 20 Stunden erreicht, warten noch ein paar überraschendere Ereignisse – inklusive dickem Hinweis auf Darksiders 4!

Kauftipp: Darksiders III schnell bestellen!

Gameplay Darksiders 3

Wütend mit einem Lächeln im Gesicht

Fury verwendet eine magische Peitsche, mit der sie Gegner im Nahkampf verdrischt. Die stylishe Waffe dient aber auch dazu, euch an Rohren über Abgründe zu schwingen, was das Klettern aus den Vorgängerspielen ablöst. Natürlich erhaltet ihr später noch weitere Werkzeuge: Schon bald trefft ihr auf den Fürst der Abgründe, der euch mit der Zeit vier magische Fähigkeiten überreicht. Jede beinhalt eine neue Waffe, eine Fortbewegungsmechanik und einen Kampfzauber. So lernt Fury etwa, Spinnenweben mit Flammenmagie abzufackeln, sich in eine magnetische Kugel zu verwandeln oder – ziemlich cool! – über Wasseroberflächen zu laufen. Dank solcher Tricks kann Fury neue Gebiete erkunden und Secrets entdecken.

Auch die zusätzlichen Waffen – darunter ein Blitzspeer und Eisschwerter – machen Spaß und peppen die Kämpfe spürbar auf. Leider lassen die coolen Fähigkeiten aber auch Potenzial ungenutzt: Es gibt zum Beispiel keine Gegner, die besonders anfällig für eine bestimmte Waffe sind. Auch hätten wir es schöner gefunden, die ganzen Fähigkeiten wie in einem Metroidvania einzeln zu verdienen, als Belohnung für Bosskämpfe oder knackige Puzzles. Stattdessen bekommen wir sie einfach als Upgrade-Pakete in die Hand gedrückt – und damit hat es sich Gunfire Games für unseren Geschmack zu leicht gemacht.

Wechselhafte Kämpfe

Für die Gefechte hatten die Entwickler ein paar Änderungen gegenüber den Vorgängerspielen versprochen. Ihr setzt wahlweise eure Peitsche oder eine von vier Sonderwaffen ein, das spielt sich vertraut. Zusätzlich erhält Fury noch eine Wurfklinge, die ähnlich funktioniert wie im ersten Darksiders. Die Pistolen aus den Vorgängern sucht man dafür vergebens, außerdem richtet die Wurfklinge nur geringen Schaden an; den Großteil der Gefechte bestreitet ihr also im Nahkampf. Das spielt sich flott und actionreich, denn alle Attacken lassen sich angenehm flüssig kombinieren – typisch Darksiders! Das Tempo ist diesmal noch etwas höher als in den Vorgängern und auch das Trefferfeedback ist gelungen. Wir raten aber dazu, die Schadenszahlen im Optionsmenü abzuschalten, da sie nur von der Action ablenken.

Darksiders-Kenner müssen sich ein wenig umstellen, denn blitzschnelles Ausweichen ist diesmal noch wichtiger als in den Vorgängerspielen! Perfektes Timing wird sogar belohnt, denn wenn ihr im richtigen Moment einer Attacke entkommt, führt ihr einen starken Gegenangriff aus. Das hilft vor allem bei größeren Angreifern, die Fury mit wenigen Hieben auf die Matte schicken. Umso ärgerlicher ist, dass viele Bereiche der Spielwelt – etwa Hochhäuser, Lagerhallen oder U-Bahn-Tunnel – so eng gestaltet sind, dass präzises Ausweichen zur Glückssache wird. Hinzu kommt die unglückliche Kameraführung, die in engen Gängen gerne mal die Heldin aus dem Blick verliert.

Kampfszene Darksiders 3

Ähnlich nervig sind die Verbrauchsgegenstände, die auf dem Digikreuz platziert wurden. Die braucht ihr, um euch im Kampf zu heilen oder um einen Buff auf Schaden oder Abwehr zu aktivieren. Doch dazu müsst ihr sie umständlich durchschalten, per Mausrad oder per Digikreuz am Gamepad – beide Varianten sind unpraktisch und können im Eifer des Gefechts für Frust sorgen. Ein Ringmenü samt Pause-Funktion, wie man es aus Darksiders 2 kennt, wäre uns deutlich lieber gewesen!

Knackig aber fair

Das Gegnerdesign glänzt dafür mit fantasievollen, aggressiven Feinden, die uns mit schnellen Attacken das Leben schwer machen. Es gibt fünf Schwierigkeitsgrade, wobei die normale Stufe etwas knackiger ausfällt als in den beiden Vorgängern. Trotzdem ist Darksiders 3 (jetzt für 52,99 € kaufen) für Kenner der Serie gut zu schaffen, da ihr euch den Anspruch bis zu einem gewissen Grad selbst regeln könnt: Fury sammelt durch Kämpfe und beim Zerdeppern von Umgebungsobjekten kostbare Seelen, die sie beim Händler Vulgrim eintauscht, um im Level aufzusteigen. Dabei dürft ihr Furys Lebenspunkte sowie ihre Angriffskraft steigern. Wenn euch also ein Kampf zu schwer erscheint, lohnt es sich, einfach ein paar Seelen zu farmen und Fury aufzuleveln. Das Levelsystem mag dadurch zwar uninspiriert sein, doch es erfüllt seinen Zweck: Nach 22 Stunden hatten wir Stufe 65 erreicht – da haben die meisten Gegner keine Chance mehr.

PC Games: Darksiders 3

Das gilt auch für die Bossgegner, um die sich Darksiders 3 in erster Linie dreht. Die sieben Todsünden sind zwar abwechslungsreich designt und teilen auch kräftig aus, kommen aber (mit einer Ausnahme) längst nicht so imposant daher wie einige der anderen Viecher, die wir in den beiden Vorgängerspielen erlegt haben. Auch haben uns die Bosse diesmal weniger entgegenzusetzen, denn meistens verfügen sie nur über wenige Angriffsmuster, die man einfach auswendig lernt, um im richtigen Moment auszuweichen. Danach noch ein paar Gegenangriffe und schon ist die Sünde platt. Für ein Spiel, das sich so stark auf die Bosskämpfe konzentriert, hätten wir hier mehr Kampfphasen, Dramatik und Rätsel erwartet. Tatsächlich gibt es aber nur einen Boss im Spiel, auf den diese Beschreibung halbwegs zutrifft.

Video-Trailer

Freies Erkunden

Die Spielwelt ist an Darksiders 1 angelehnt. Ihr kehrt zurück auf die gebeutelte Erde und kämpft euch dort durch schicke Gebiete, die über zig Pfade und Geheimgänge miteinander vernetzt sind. Levelübergänge gibt es zwar nicht, allerdings muss die PS4-Version immer wieder für ein paar Sekunden pausieren, um den nächsten Teil der Spielwelt in den Speicher zu schaufeln – darunter leidet der Spielfluss. Auch die Performance zeigt Schwächen, immer wieder machen sich kleine Ruckler bemerkbar oder Texturen werden mit leichter Verzögerung nachgeladen. Das ist zwar alles kein Weltuntergang, wirkt aber im Vergleich zur PC-Fassung ein wenig unsauber. Auf der PS4 fallen die Ladezeiten außerdem spürbar länger aus.

Allen Versionen gemein sind aber die abwechslungsreichen Umgebungen, die das Erkunden der Spielwelt zur reinsten Freude machen. Wie in Darksiders 1 seid ihr in einer realistischen Stadtumgebung unterwegs, die durch Fantasy-Elemente verzerrt wurde. In den U-Bahn-Tunneln entdeckt ihr etwa ein ekelhaftes Insektennest, während unter der Kirche finstere Katakomben und Lavaseen auf euch warten. Ein Gebiet liegt komplett unter Wasser, ein anderes mutet dagegen wie ein Steinbruch an – sehr stimmungsvoll! Flug- oder Ballersequenzen wie in den Vorgängern gibt es allerdings nicht. Schade.

Überleben in Darksiders 3

Rollenspiel? Nicht so richtig…

Ulthan gibt euch außerdem eine der wenigen Nebenquests im Spiel. Für den Schmied müsst ihr etwa die verbliebenen Menschen in der Welt finden und sie per Teleporterzauber zu ihm schicken. Als Belohnung gibt's das Relikt "Gnade des Reiters", das Ulthan mehrfach aufwerten kann. Ein schönes Konzept! Schade ist allerdings, dass die Entwickler hier nicht noch weiter gehen: Wir können uns weder vernünftig mit den geretteten Menschen unterhalten und so mehr über die Welt oder die Story erfahren noch haben sie spannende Folgequests für uns – verschenktes Potenzial! Denn gäbe es mehr Quest-Gegenstände in der Welt zu finden, hätte man dafür auf einige der enttäuschenderen Secrets verzichten können. Das Ergebnis wäre ein motivierenderes, spaßigeres Spiel. In Sachen Upgrades, Secrets und Charakterentwicklung zeigt sich das erste Darksiders also immer noch ungeschlagen. Wie schade, dass sich der dritte Teil hier keine größere Scheibe abgeschnitten hat!

Nur eine einzige Nebenquest verlangt euch Entscheidungen ab, denn Multiple-Choice-Dialoge wie in Darksiders 2 wurden komplett gestrichen. Die Wahl ist knifflig und spannend, kommt aber zu unvermittelt, der Entscheidungsmoment wirkt erzwungen und lässt uns völlig im Unklaren über die Konsequenzen. So richtig befriedigend ist diese Szene daher leider nicht. Dafür entschädigen allerdings ein wenig die guten Sprecher: Sowohl auf Deutsch wie auch auf Englisch wurden die Charaktere sehr gut vertont. In der deutschen Fassung spricht Fury allerdings nicht immer lippensynchron, was ein bisschen zulasten der Atmosphäre geht.

Tod den Skeletten

Gamepad oder Maus und Tastatur

Die Steuerung der PC-Version lässt sich frei belegen, was man auch in Anspruch nehmen sollte: Die Standard-Tastenbelegung hat uns nicht gefallen. Hat man die Steuerung den eigenen Wünschen angepasst, lässt es sich auch mit Maus und Tastatur ordentlich spielen. Trotzdem geht die Action mit einem Gamepad etwas flüssiger von der Hand.

PC Spiele in Test: Darksiders 3

Fazit

Darksiders 3 hat seine Schwächen. Man merkt, dass die Entwickler Kompromisse eingegangen sind, dass manches Element mehr Aufmerksamkeit verdient hätte. Trotzdem ist es ein guter Nachfolger, der sich zwischen dem ersten und zweiten Teil einreiht: Es macht einfach Spaß, mit Fury die Welt zu erkunden, die knackigen Gegner zu verdreschen und die Secrets zu finden – und doch könnte es von allem noch etwas mehr sein! Fans der Serie dürfte das aber kaum abhalten, ein neues Darksiders gibt es schließlich nicht alle Tage.

Red Dead Redemption 2: Launch-Trailer

Zusammenfassung: Am 26. Oktober 2018 erscheint endlich das Western-Spiel „Red Dead Redemption 2“ von Rockstar Games. Bei uns gibt es alle wichtigen Infos zum Game und den neuesten Launch-Trailer..

Inhaltsverzeichnis

Plattformen

„Red Dead Redemption 2“ wurde bisher nur für die Konsolen PlayStation 4 und Xbox One angekündigt, sehr zum Ärger vieler PC-Spieler. Es bleibt aber noch ein klitzekleiner Funken Hoffnung, denn auch schon „GTA V“ (das letzte Spiel von Rockstar) erschien erst nur für Konsolen, kam knapp zwei Jahre später dann aber doch noch für den PC raus.

Enttäuschte PC-Spieler haben bereits eine Petition auf change.org ins Leben gerufen, mit der sie Rockstar Games zum Umdenken bewegen wollen. Mehr als 65.300 Unterstützer haben zum aktuellen Zeitpunkt die Petition schon unterschrieben.

Spieletipps Red Dead Redemtion 2

Release

„Red Dead Redemption 2“ wird am 26. Oktober 2018 für PlayStation 4 und Xbox erscheinen.

Handlung/Gameplay

Die Handlung von „Red Dead Redemption 2“ wird vor den Ereignissen aus „Red Dead Redemption“ spielen. Schauplatz ist Amerika im Jahr 1989. Die Handlung fasst Rockstar Games wie folgt zusammen:

Amerika, 1899. Das Ende der Wildwest-Ära hat begonnen, als Gesetzeshüter die letzten verbliebenen Verbrecherbanden jagen. Diejenigen, die sich nicht ergeben oder erliegen wollen, werden getötet.

Release von Red Dead Redemtion 2

Nach einem Raubüberfall in der Westernstadt Blackwater müssen Arthur Morgan und die Bande Van der Linde fliehen. Die besten Kopfgeldjäger der Nation und Bundesagenten haben es auf sie abgesehen. Die Bande muss rauben, stehlen und sich ihren Weg durch das zerklüftete Kernland von Amerika kämpfen, um zu überleben. Innere Konflikte drohen, die Bande zu spalten und zu zerreißen. Arthur muss sich zwischen seinen eigenen Idealen und der Loyalität gegenüber der Bande entscheiden, die ihn aufgezogen hat.

Was das Gameplay angeht, so erwartet den Spieler wieder eine offene Spielwelt im Wilden Westen. Also quasi „Grand Theft Autos“ mit Pferden, Revolvern und Kautabak sowie einem stärkeren Fokus auf der Story. Eindrücke davon gibt es seit dem 09. August 2018, denn da wurde ein über sechs Minuten langes Gameplay-Video veröffentlicht.

Video

Online Modus

„Red Dead Redemption 2“ wird einen umfangreichen Online-Modus erhalten – dies wurde bereits im Vorfeld vermutet und inzwischen auf der offiziellen Homepage zum Spiel bestätigt. Dort heißt es:

Die weite und atmosphärische Welt wird als Grundlage für ein brandneues Online-Multiplayererlebnis dienen.

Inzwischen gibt es auch weitere Infos zum „Red Dead Online“ getauften Online-Modus. So wird dieser nicht gleichzeitig mit „Red Dead Redemption 2“ am 26. Oktober 2018 erscheinen, sondern erst im November 2018. Dann allerdings auch nur als öffentliche Beta. Wann die finale Version von „Red Dead Online“ erscheint, hat Rockstar Games zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht verraten. Dafür wurde schon bekanntgegeben, dass der Zugang zu „Red Dead Online“ für alle Besitzer von „Red Dead Redemption 2“ kostenlos sein wird. Über den Online-Modus schreibt Rockstar Games außerdem:

„Red Dead Online ist eine Evolution der klassischen Multiplayer-Erfahrung des ursprünglichen Red Dead Redemption und verbindet auf unterhaltsame neue Weise erzählerische Elemente mit kompetitivem und kooperativem Gameplay. Red Dead Online nutzt das Gameplay des demnächst erscheinenden Red Dead Redemption 2 als Fundament und kann entweder alleine oder mit Freunden erkundet werden. Regelmäßige Updates und Anpassungen werden dafür sorgen, dass das Spielerlebnis für alle Spieler ständig wächst und sich weiterentwickelt.“

Dark Souls Remastered – Tipps und Tricks

Zusammenfassung: Dark Souls Remastered – Wer das erste Mal in Lordran unterwegs ist, braucht vielleicht ein paar Einsteiger-Tipps im der teils verschachtelten Spielmechanik. Viele Features im Rollenspiel werden nur spärlich oder schlichtweg gar nicht erklärt. Folgender Artikel bringt Licht ins Dunkel zum Thema Menschlichkeit, Aushöhlung umkehren oder Leuchtfeuer mit unterschiedlichen Estus-Aufladungen.

PC Spiel Dark Souls

Das erste Mal in Lordran? Dann helfen wir euch mit unserem Dark Souls Remastered Einsteiger-Guide weiter! Im Gegensatz zu Dark Souls II: Scholar of the First Sin – [Playstation 4]""“ rel=“noopener“ target=“_blank“ title=“Dark Souls 2: Scholar og the First Sin kaufen“>Dark Souls 2: Scholar of the First Sin oder Dark Souls 3 verzichtet ihr im From Software-Erstling der erfolgreichen Rollenspiel-Reihe auf einige "moderne" Features. Außerdem erklärt euch das Spiel zu Beginn viele Spielelemente unzureichend oder schlichtweg gar nicht. Dieser Lernprozess zum Auf ins Abenteuer mit unseren Tipps zu Dark Souls Remastered! Auftakt könnte viele Spieler abschrecken. Das lassen wir nicht zu und bieten euch Dark Souls Tipps zur Neuauflage und erklären Menschlichkeit, das ominöse "Aushöhlung umkehren" oder auch die unterschiedlichen Aufladungen an den Leuchtfeuern – so erhaltet ihr beispielsweise bereits 10 Estus-Flakons am Leuchtfeuer des Feuerband-Schreins, an anderen Bonfires jedoch nicht.

 

Ist Dark Souls schwerer als Teil 2 oder Teil 3? Rein subjektiv gesprochen, ja. Die Bosse sind gnadenloser, oft reicht der Grundsatz "spin-to-win" eben nicht aus. Außerdem müsst ihr im Vergleich mit den anderen beiden Spielen auf ein paar bequeme Features verzichten. Solltet ihr mit Dark Souls Remastered für Xbox One (jetzt für 36,95 € kaufen) zum ersten Mal ein From Software-Rollenspiel spielen, so empfehlen wir euch tatsächlich, die Reihenfolge der Trilogie einzuhalten. So erlebt ihr die Evolution der Spieleserie in ihrem Ursprung. Außerdem ist eine "Ausbildung" im ersten Ableger für die beiden anderen Spiele eine enorme Erleichterung. Ihr zweifelt noch am Kauf? Dann hilft euch vielleicht unser Test zu Dark Souls Remastered bei der Entscheidungsfindung.

Tipps und Tricks für Dark Souls Mastered

Inhaltsverzeichnis

  1. Menschlichkeit – der entscheidende Punkt
  2. "Aushöhlung umkehren" – Ein englisches Wörterbuch bereit halten
  3. Das hat es mit den Leuchtfeuern auf sich
  4. Achte auf deine Ausdauer!
  5. Invasion! Und nun? – Sinnvolle Koop-Anpassungen
  6. Ring der Opferung – so setzt ihr ihn ein!
  7. Weitere Tipps im Gameplay
  8. Video
  9. Keine Waffen-Stances oder Spezial-Fertigkeiten
  10. Wie kann ich in Dark Souls Remastered umskillen?
  11. Gibt es viele Geheimnisse?

Menschlichkeit – der entscheidende Punkt

In Dark Souls dreht sich alles um Menschlichkeit. Im Gegensatz zu Dark Souls 2 oder Teil 3 wird eure Lebensleite nicht verringert, sofern draufgeht und nicht in menschlicher Gestalt unterwegs seid. Bereits im Tutorial-Level erhaltet ihr ein Menschlichkeits-Item für das Erlegen des Asyl-Dämons. Am Feuerband-Schrein am Brunnen liegt ebenfalls Menschlichkeit in Item-Form. Konsumiert ihr Menschlichkeit, so erhöht sich die Zahl links oben neben eurer Energieleiste. Um euch in menschliche Form zu verwandeln, wählt ihr mit mindestens "01" Menschlichkeit in der Anzeige "Aushöhlung umkehren" – eine wörtliche und damit sehr unpassende Übersetzung für "Reverse Hollowing".

Dafür wird euch dann 1 Mal Menschlichkeit abgezogen. Ihr erhöht die Zahl links oben bei Bedarf übrigens bis 99. Segnet euer Dark Souls-Charakter das Zeitliche, so verliert ihr nicht nur die Seelen, sondern auch die links oben angezeigte Menschlichkeit. Erlangt den Kram wieder, indem ihr eure Leiche aufhebt. Nun müsst ihr allerdings erneut an einem Leuchtfeuer eure "Aushöhlung umkehren", um euch wieder in menschliche Gestalt zurückzuverwandeln. Nun leuchtet die Anzeige oben weiß und euer Charakter erscheint wieder in menschlicher Form.

Dark Souls für Playstation, PC und Xbox One

Ausschließlich in menschlicher Gestalt nutzt ihr nun die weißen oder gelben Zeichen am Boden vor Bosstüren, um Hilfe durch NPCs oder andere Spieler zu erhalten. Habt ihr mindestens "01" Menschlichkeit in der Anzeige oben, so dürft ihr auch ein Leuchtfeuer entfachen. Ein einmaliges Entfachen kostet einen Menschlichkeitspunkt und erhöht bei Rast die aufgefüllten Estus-Flakons um 5. Je mehr Menschlichkeit ihr oben links aktiviert, desto mehr erhöhen sich obendrein eure Defensiv-Werte sämtlicher Kategorien – laut Dark Souls-Wiki bis zu 50 bei 99 aktiven Menschlichkeitspunkten links oben. Weitere Vorteile aktiver Menschlichkeitspunkte:

  • Waffen skalieren auch mit eingesetzter Menschlichkeit links oben.
  • Die Item-Fundrate erhöht sich: Bei 00 Menschlichkeit beträgt diese 100 und erhöht sich bis zu einem Wert von 10 Menschlichkeit auf 210. Je höher diese Rate, desto häufiger droppen seltene Items bei besiegten Gegnern.
  • Fluch-Resistenz wird erhöht: Von 30 bei 00 Menschlichkeit bis auf maximal 150 bei 30 Menschlichkeit. Achtung: Werdet ihr verflucht, so halbiert sich eure Lebensleiste und ihr dürft keine Menschlichkeit mehr konsumieren! Danach müsst ihr euch einen Läuterungsstein (Purging Stone) besorgen und benutzen oder den Fluch von einem NPC (gegen Bezahlung durch Menschlichkeit) aufheben lassen! Der Fluch bleibt solange erhalten.
  • Menschlichkeit dient als Bezahlung bei zwei Chefs unterschiedlicher Eide (Covenants). Gegen Darbietung von Menschlichkeit erhöht sich die Verbundenheit mit dem jeweiligen Eid, wofür es dann wiederum Belohnungen gibt.

PC Games - Dark Souls

"Aushöhlung umkehren" – Ein englisches Wörterbuch bereit halten

Bereits das Original bot eine schlechte, deutsche Lokalisation. Auch wir empfehlen euch – sofern ihr mit Englisch keine Probleme habt – die Umstellung. Hierfür stellt ihr in den Einstellungen eurer Konsole die Systemsprache auf Englisch. Statt "Verlorenes Gut zurückerlangt" prangt beim Einsammeln eurer Seelen lediglich "Retrievel" auf. "Aushöhlung umkehren" heißt im Original "Reverse Hollowing", was den Zustand eures Charakters sicherlich besser beschreibt als "Aushöhlung". Für die etwas gehobenere Englische Sprache in den Dialogen einiger NPCs schaltet ihr besser die Untertitel ein. Solltet ihr doch auf Deutsch spielen: Heimatknochen heißt in Dark Souls Remastered Heimkehrknochen – zumindest eine bessere Übersetzung von Homeward Bone als in Dark Souls 2 oder Dark Souls 3.

Die Leuchtfeuer bei Dark Souls

Das hat es mit den Leuchtfeuern auf sich

Der Feuerband-Schrein – Ein zentraler Knotenpunkt aller Welten. Der Feuerband-Schrein – Ein zentraler Knotenpunkt aller Welten. Quelle: pcgames.de Das funktioniert in Dark Souls Remastered nur eingeschränkt und nicht von Beginn an. Das ist jedoch nicht weiter schlimm, denn so kommt ihr in den Genuss der herausragenden Abkürzungen der offenen Spielewelt. Das Reisen via Bonfire kommt erst später hinzu, sobald ihr das Herrschergefäß (Lordvessel) eingesammelt habt. Aber auch dann dürft ihr nicht an jedes beliebige Leuchtfeuer reisen. Ihr besucht lediglich solche, die von einem Feuerhüter bewacht werden. Apropos Leuchtfeuer: Die Standard-Aufladungen für den Estus-Flakon betragen 5. Ausnahme zu Beginn ist das Leuchfeuer am Feuerband-Schrein – was das Ganze zu Beginn auch etwas verwirrend macht. Ihr erhaltet am Bonfire des Firelink-Shrine 10 Estus-Aufladungen. Ihr dürft andere Leuchtfeuer auch auf 10 bringen: Setzt zwei Menschlichkeit ein, kehrt eure Aushöhlung um und entfacht das Bonfire. Danach erhaltet ihr bei der Rast an diesem Bonfire jedes Mal 10 Estus-Flakons – dies empfehlen wir euch besonders in der Untoten-Burg am Feuer vor dem Taurus-Dämon!

Dark Souls Mastered - Die Leuchtfeuer

Achte auf deine Ausdauer!

Eines haben alle Dark Souls-Spiele gemeinsam: Schlagen, Blocken, Sprinten – alles kostet Ausdauer. Ist der Balken leer, so seid ihr komplett schutzlos für schnelle, starke Hiebe. Nutzt ihr einen Schild, der 100 Prozent physischen Schaden reduziert, so verliert ihr beim Blocken zunächst nur Ausdauer, sofern Gegner ausschließlich physischen Schaden austeilen. Haltet ihr den Schild oben, regeneriert Ausdauer langsamer. Nehmt in Angriffspausen der Gegner den Schild runter und lasst so lieber Ausdauer regenerieren. Läuft euer Balken komplett leer, so habt ihr ein Problem! Beim Sprint beispielsweise achtet ihr darauf, kurz vor Leerlauf der Ausdauer-Anzeige die Sprinttaste loszulassen! Denn: Läuft die Ausdauerleiste während des Sprints leer, so dürft ihr wieder sprinten, sobald dieser komplett vollgeladen ist! Lasst ihr indes kurz vorm "Leerlauf" der Ausdauer die Taste los, dürft ihr nach kurzer Ausdauer-Regeneration erneut sprinten. Dies gilt übrigens nicht nur für Dark Souls Remastered sondern generell auch für Teil 2 und Teil 3.

Spieletipps für Dark Souls Mastered

Invasion! Und nun? – Sinnvolle Koop-Anpassungen

Ihr wollt ausschließlich mit euren Kumpels zocken? Dann nutzt das Passwortsystem, das aus Dark Souls 3 übernommen wurde. Standardmäßig ist der Online-Modus in Dark Souls Remastered eingeschaltet. In den Netzwerkeinstellungen der Optionen dürft ihr jedoch auch offline spielen. Beachtet, dass ihr nur invaded werdet, sofern ihr menschlich seid. Spieler hinterlassen am Boden Nachrichten. Solltet ihr den ersten Durchgang komplett ohne Hilfen spielen wollen, so empfehlen wir euch den Offline-Modus. Viele der Nachrichten spoilern geheime Wände oder auch Überraschungsgegner und mehr. Wer Lordran komplett selbst entdecken möchte, der sollte – zumindest zunächst – ohne Online-Modus spielen. Und selbst offline gibt es ein paar Invasions durch gegnerische NPCs.

Ring der Opferung – so setzt ihr ihn ein!

Vom Feuerband-Schrein aus lauft ihr am Brunnen vorbei rechts hinten die Treppe nach oben. Hier seht ihr unterhalb des Aquädukts rechts ein Item leuchten. Erledigt zunächst alle Gegner rund um das Aquädukt. Ihr gelangt mittels Sprung hinüber, um das Item einzuheimsen. Ihr erhaltet den Ring der Opferung. Legt ihr diesen an und segnet das Zeitliche, verliert ihr eure Seelen nicht – so die allgemeine Denkweise. Doch was bewirkt dieser Ring genau?  Tragt ihr ihn und geht drauf, so wird keine neue Leiche erzeugt, die "vorherige" Leiche samt Kram bleibt somit erhalten.

Ring der Opferung bei Dark Souls

Daraus folgt, ihr verliert keine Seelen sowie aktivierte Menschlichkeit. Wir empfehlen euch den Ring deshalb als eine Art Lebensversicherung zu verwenden. Solltet ihr mit richtig viel Seelen im Gepäck unterwegs draufgehen, so legt ihr den Ring der Opferung nach dem Bildschirm-Tod an. Nun versucht ihr, eure Seelen zurückzuerlangen. Geht ihr drauf, bleibt die Leiche mit den Seelen erhalten, da ja keine neue Leiche erzeugt wird. Ihr habt demnach einen zweiten Versuch, eure Seelen zurückzubekommen. Sobald ihr die Seelen eingesammelt habt, solltet ihr den Ring ausziehen. Achtung: Im Gegensatz zu Dark Souls 2 bricht der Ring der Opferung, nachdem ihr mit angelegtem Ring draufgegangen seid. Ihr könnt ihn auch nicht reparieren. Im Spiel findet ihr mehrere Ringe der Opferung.

Weitere Tipps im Gameplay

Habt ihr Dark Souls 2 und Dark Souls 3 gespielt, so seid beherrscht ihr bereits das Parieren und Kontern. In Dark Souls Remastered müsst ihr im Gegensatz zu Teil 2 nicht mit dem Konterschlag warten, bevor euer Gegner zu Boden gegangen ist. Sobald das Parieren erfolgreich war, holt ihr mit R1 zum Konter aus. Hierbei gilt es nur zu beachten, dass ihr nicht zu weit weg vom Gegner steht. Sofern dies euer erstes Dark Souls-Spiel ist: In der Untoten-Burg trefft ihr auf Gegner, die einen Schild und eine Lanze nutzen. Um deren Schild wegzutreten, "tippt" ihr gleichzeitig den linken Stick nach vorn und R1 an – dabei muss sich der linke Analogstick in der neutralen Position befinden. Um den sogenannten Backstab auszuführen, lauft ihr hinter den Gegner und drückt R1. Da viele Spieler instinktiv den Schild mit L1 vor sich halten, kann es zu Timing-Problemen beim Backstab kommen. Dieser wird nämlich erst aktiviert, wenn ihr euer Schild NICHT zum Block oben haltet. Nehmt also euer Schild einfach zeitiger runter, und die Backstabs flutschen wieder.

Video

Keine Waffen-Stances oder Spezial-Fertigkeiten

In Dark Souls 2 nutzt ihr Dual Wielding, in Dark Souls 3 bieten die Waffen Spezial-Fertigkeiten – in Dark Souls Remastered nutzt ihr nichts davon. Ihr achtet also ausschließlich auf die Skalierung der Waffen, auf passende Attribute und lest die Item-Beschreibungen für Waffen oder Schilde. So skalieren auch Waffen wie Quelaag's Furysword beispielsweise auch mit aktivierter Menschlichkeit. Je höher der Wert links oben, desto höher der physische sowie der Feuer-Schaden – bis zu einer Grenze von maximal 10. Genauere Angaben zum Effekt der Humanity für Quelaag's Furysword findet ihr in der Dark Souls-Wiki bei wikidot. Übrigens: Im ersten Dark Souls levelt ihr beim Schmied durch Scherben nicht nur Waffen auf. Auch Schilde und Rüstungsteile dürft ihr verbessern.

Wie kann ich in Dark Souls Remastered umskillen?

Kurz gesagt: gar nicht. Ihr müsst euch von Beginn an klar sein, welchen Charakter ihr spielen wollt. Soll es lieber Geschicklichkeit oder Stärke sein? Wollt ihr lieber Intelligenz oder Wille aufleveln? Wer noch kein Dark Souls-Spiel jemals gezockt hat, der konzentriert sich lieber auf Stärke oder Geschick, statt gleich mit einem Magier oder Kleriker einzusteigen. Waffen, die hoch mit Stärke skalieren, hauen ordentlich rein, sind aber meist langsam im Moveset. Mit Geschicklichkeit-Waffen schlagt ihr schneller und öfter zu, dafür verursachen diese nicht so viel Schaden. Waffen skalieren oft mit einer dieser Eigenschaften. Hinweis: Das fernöstlich anmutende Uchigatana erfordert und skaliert mit Geschicklichkeit. Verzaubert ihr es später mit Blitz, so entfernt ihr zwar die Skalierung, macht aber ordentlich Schaden. Generell gilt: Die Skillung ist oft nur zu Beginn entscheidend. Ihr dürft sämtliche Stats auch auf 99 bringen. Spätere Level-Ups sind jedoch richtig teuer!

Hilfe für Dark Souls Mastered

Gibt es viele Geheimnisse?

Besiegt den Asyl-Dämon mit den schwarzen Feuerbomben und ihr erhaltet den Dämonen-Hammer. Besiegt den Asyl-Dämon mit den schwarzen Feuerbomben und ihr erhaltet den Dämonen-Hammer. Quelle: pcgames.de Ja! Es gibt jede Menge Geheimnisse! Wusstet ihr beispielsweise, dass ihr den Asyl-Dämon auch relativ problemlos beim ersten Betreten seiner Boss-Arena besiegen könnt? Dabei spielt die Klasse keine Rolle, sofern ihr die schwarzen Feuerbomben als Startgeschenk auswählt. Werft diese im richtigen Timing auf den Koloss und holt euch eine Belohnung. Ihr erhaltet den Demon's Great Hammer, der als Stärke-Waffe ordentlich reinhaut. Nachteil: Er bringt euch zu Spielbeginn nicht viel, denn ihr benötigt einen Stärkewert von 46, um ihn einhändig zu nutzen – 31 Stärke bei beidhändiger Verwendung. Plant ihr also einen Stärke-Charakter, dann holt euch die Waffe und hebt sie euch auf, bis euer Stärkewert hoch genug ist. Spätestens im NG+ erhaltet ihr die Waffe sowieso, da ihr erneut das Tutorial spielt.

Dota 2 – Woher rührt der anhaltende Erfolg

Viele Fans des Spiels können es kaum glauben – seit mehr als fünf Jahren ist Dota 2 inzwischen am Markt. In dieser Zeit gelang es dem Game, in die Riege der besonderen Produktionen aufzurücken, wie sie die Welt der Gamer wohl noch über Jahre hinweg stark beeinflussen werden. Doch woher rührt der anhaltende Erfolg und was schätzen die Spieler so sehr an ihrem Dota 2?

Inhaltsverzeichnis

Der erfolgreiche Multiplayer

Im Jahr 2013 begann für die Game-Industrie eine Zeit, in welcher der Multiplayer Stück für Stück an Bedeutung gewann. Bei Dota 2 gelang es den Entwicklern, ihn zu einem wichtigen und elementaren Teil des gesamten Angebots zu machen. Durch das Medium des World Wide Webs war es noch leichter möglich, eine große Zahl an Spielern zu begeistern und mit dem Angebot in Kontakt zu bringen. Folglich zog die Bekanntheit des Spiels schnell große Kreise nach sich.

Dota 2 spielen

Weiterhin eignete sich die gesamte Anlage des Gameplays sehr gut, um einen Multiplayer zu installieren. Einerseits spricht dafür die große Bedeutung von Taktik und Strategie im gesamten Spiel. Weiterhin entscheidet sich eine einzelne Spielrunde schon nach absehbarer Zeit. Auch der E-Sport, der damals noch in einem Frühstadium seiner Entwicklung stand, entdeckte das Game aus diesem Grund sehr schnell für sich. Heute ist inzwischen die Abgabe von Dota 2 Wetten auf die großen Spiele zwischen den weltbekannten Gamern möglich.

Mit besonderer Aufmerksamkeit entwickelt

Man muss kein Profi der Gaming-Szene sein, um die Qualität zu erkennen, wie sie hinter Dota 2 verborgen ist. Es handelt sich um ein Spiel, welches für eine besonders lang anhaltende Phase der Entwicklung bekannt ist. Die mit dem Auftrag vertrauten Experten nutzten diese Frist, um zum Beispiel die einzelnen Charaktere sehr genau zu formen. Wie in kaum einem anderen Spiel ist es aus diesem Grund möglich, sich mit ihnen zu identifizieren und dadurch noch eher in das Geschehen auf dem Bildschirm einzutauchen.

Doch nicht nur die einzelnen Figuren, die in Dota 2 ihren Platz gefunden haben, zeichnen sich durch besonders genaue Züge aus. Verschiedene Gremien äußerten sich bereits sehr positiv über die Maps, die bei Dota 2 eingesetzt wurden. Um Strategien und Taktiken eher zum Durchbruch zu verhelfen, wurde auf eine punktsymmetrische Anlage aller Karten gesetzt. Dies taten die Entwickler so geschickt und in Anbetracht vieler verschiedener Elemente, dass sich dieser Umstand kaum entdecken lässt. Dennoch wurde er für viele nachfolgende Games zu einem Ansatzpunkt, bei dem sich die Chance bot, auf den Spuren von Dota 2 zu wandeln.

Online Spiele - Dota 2

Anknüpfend an bekannte Erfahrungen

Doch natürlich war es im Falle von Dota 2 nicht notwendig, zunächst eine Plattform für die Verbreitung des Spiels zu schaffen. Stattdessen bot sich hier die Möglichkeit, auf bereits bekannte Strukturen zurückzugreifen und diese dabei nochmal auf ein neueres Niveau zu heben. Dazu zählte einerseits der Kreis der Entwickler von IceFrog, die bis zu diesem Zeitpunkt schon einige Erfolge in der Szene feiern und auf sich aufmerksam machen konnten.

Weiterhin war es der erfolgreiche Vorgänger von Dota 2, der für den erfolgreichen Start verantwortlich war. Schon bei Defense of the Ancients wurde der Protagonist aus der Vogelperspektive gesteuert, um dadurch eine neue Art der taktischen Übersicht bereitstellen zu können. Gleichsam verbesserte sich durch diese Art der Betrachtung die allgemeine Übersicht, welche für die Spieler des Games von Vorteil war. Ebenfalls bereits getestet waren bei der späteren Veröffentlichung die drei wichtigen Hauptattribute. Auf dem Tableau befanden sich aus diesem Grund Figuren, die den Aspekten Stärke, Agilität und Intelligenz zugeordnet werden konnten.

Auf der Suche nach dem Nachfolger

Gerade in Anbetracht des großen kommerziellen Erfolgs, der mit Defense of the Ancients und Dota 2 eingefahren werden konnte, werden die Entwickler alles daran setzen, um die Reihe fortzusetzen. Bis zu diesem Zeitpunkt ist allerdings unklar, ob sie ihrer Maxime der ersten Teile dabei vollständig treu bleiben werden. Zu hoch könnten die Erwartungen sein, wie sie in den vergangenen Jahren in der Szene geschürt wurden. Wie bei einigen anderen Game-Serien ist aus diesem Grund die Gefahr vorhanden, dass der Nachfolger an diesem hohen Druck zerbricht und seine eigentlichen Stärken nicht nach außen tragen kann. Dennoch dürfen die Gamer gespannt sein, was sich in den kommenden Jahren am Markt tut.

Battletech: Neuer Trailer zur Story

Harebrained Schemes, die Entwickler des kommenden Science-Fiction-Actionspiels Battletech, haben einen neuen Trailer veröffentlicht. Dieser bringt euch die Hintergrundgeschichte des Spiels näher, zeigt Szenen aus den taktischen Schlachten und – das Strategiespiel könnt Ihr jetzt schon kaufen.

Wer wird Millionär?

Mavericks – Proving Grounds: Battle Royale mit 400 Spielern!

Battle-Royale-Games erfreuen sich derzeit riesiger Beliebtheit. Spiele wie „Playerunknown’s Battlegrounds“ und „Fortnite“ liegen in vielen Ranglisten und beim Streaming-Dienst Twitch weit vorne. Kein Wunder, ist der Kampf ums nackte Überleben teilweise unglaublich spannend. Viele andere Games nutzen den Trend und kündigen Fortsetzungen des Genres an. So auch „Mavericks – Proving Grounds“. Der britische Entwickler Automaton werkelt derzeit an einem MMO-Battle-Royale-Shooter für bis zu 400 Spieler.

Mavericks – Proving Grounds: Das ererwartet euch

Nun sind erste Details ans Tageslicht gekommen. So tummeln sich bis zu 1.000 Spieler gleichzeitig auf einer Insel mit einer Größe von rund 144 Quadratkilometer. In einer Stadt ist zudem das Handeln mit anderen Menschen möglich. Neben diesen Online-Rollenspiel-Elementen steht aber vor allem der Battle-Royale-Modus im Vordergrund, bei dem bis zu 400 Spieler gleichzeitig teilnehmen. Zum Vergleich: Bei „PUBG“ und „Fortnite“ kämpfen maximal 100 Kontrahenten um am Ende der Letzte zu sein.

Mehr Informationen über „Mavericks“ gibt es in Kürze auf der Game Developers Conference 2018 (GDC) in San Francisco, USA. Die Messe findet vom 19. bis 23. März 2018 statt. Ein erster Teaser-Trailer stimmt bereits auf die Atmosphäre im Spiel ein.

Mavericks - Online Games für PC´s

Monster Hunter World: Release

Zusammenfassung:  Monster Hunter World – Alle Infos zum Capcoms Action-Rollenspiel auf einen Blick. Viele Details zur Story, Kampfsystem und vieles mehr. Während Konsolen-Spieler bereits ins Abenteuer starten dürfen, müssen sich PC-Besitzer leider noch gedulden. Alles Wissenswerte erfahrt ihr in diesem Artikel.

Monster Hunter World für PC, PS4 und Xbox One im Überblick: In diesem Artikel bieten wir euch wissenswerte Details zum Action-Rollenspiel von Capcom. Dabei erfahrt ihr neben dem Release-Termin der Konsolen- sowie der PC-Fassung auch Infos zum Day-One-Patch 1.01, dem Mehrspieler-Modus oder den Terminen für den Pre-Load via Playstation Store für PS4 oder Xbox Live für Xbox One.

Monster jagen - jetzt auf PS4 und XBox

Wann kommt die PC-Version Monster Hunter World?

Capcoms Monster Hunter World ist offiziell am 26. Januar 2018 erschienen – allerdings nur für die Konsolen PS4 und Xbox One. Ende dieses Jahres möchte der Hersteller dann die PC-Version nachlegen, einen konkreten Erscheinungstermin dafür gibt es jedoch noch nicht zu vermelden. Capcom möchte sich erst nach Veröffentlichung der Konsolenfassung mit dem PC-Ableger beschäftigen. Das Spiel ist entweder als Disc-Fassung Im Internet zu kaufen oder in Elektrofachmärkten. Online-Händler wie Amazon bieten gegebenenfalls auch digitale Versionen in Form von Download-Codes für PS4 oder Xbox One an. Auch via PlayStation Network sowie Xbox Live ladet ihr euch das Spiel herunter.

Preview Monster Hunter World

Super Vorab-Bewertungen für Monster Hunter World

Capcoms Rollenspiel-Meisterwerk heimste in den Vorab-Bewertungen viel Lob ein. Natürlich haben wir das Adventure Game bereits getestet und haben uns eine eigene Meinung gebildet. Die Entwickler schaffen es, den ersten Monster Hunter-Ableger für PS4 und Xbox One einsteigerfreundlich zu gestalten. Sowohl Fortgeschrittene als auch Newbies findeen schnell ins Spiel und begeben sich auf die Jagd nach hervorragend designten Monstern. Alles in allem hat sich das Spiel die guten Bewertungen mehr als verdient.

Download und Pre-Load-Phase

Im Vergleich zu anderen Spielen des Genres gestaltet sich die Download-Größe von Monster Hunter World relativ moderat. Auf der PS4 via PlayStation Network ladet ihr euch etwa 15,4 Gigabyte an Daten herunter. Auf der Xbox One via Xbox Live sind es lediglich 13,6 GB. Beide Versionen dürfen bereits aus den Online-Netzwerken der Konsolen-Hersteller Sony respektive Microsoft heruntergeladen werden.

Online Games - Monster Hunter World

Day-One-Patch 1.01 zum Download

Wie die meisten Spiele erhält auch Monster Hunter World pünktlich zum Release einen Day-One-Patch, Version 1.01. Die Download-Größe für das Update 1.01 beträgt 815 Megabyte – sowohl auf PS4 als auch für Xbox One. So werden mit dem Update etwa der Mehrspieler-Modus, die Event-Quests, Chat-Funktion sowie andere Online-Funktionen in Monster Hunter World freigeschalten. Zudem dürfen Add-Ons oder Download Inhalte über den Haushälter in eurem Raum in Astera angefordert werden. Zu guter Letzt: Das Hausschwein Poogie ist Monster Hunter-Veteranen ein Begriff. Mit dem Update taucht das Schnuckelchen in Astera auf. Streichelt ihr es auf die richtige Art und Weise, so schließt ihr Freundschaft und bekommt möglicherweise Belohnungen.

Einsteiger-Tipps für das Online Game

Wir haben das Action-Rollenspiel bereits angespielt. Damit ihr euch zu Spielbeginn zurechtfindet, fassen wir euch die Grundlagen zusammen. Zunächst solltet ihr euch von den vielen Menüs und Untermenüs nicht abschrecken lassen. Sucht euch eine geeignete Waffe im Trainingsbereich eures Heims aus. In der Objekttruhe findet ihr eine Standard-Version jeder Waffengattung zur Probe. Danach spielt ihr die ersten paar Hauptquests, um euch mit dem Aufbau des Spiels vertraut zu machen. Weitere Tipps findet ihr in unserem hilfreichen Einsteiger-Guide zu Monster Hunter World!

 

 

Wild West Online im Video

Die sogenannte Early-Access-Phase des Western-MMOs Wild West Online ist gestartet und im folgenden Trailer kannst du dir einen ersten Eindruck der aktuellen Version machen. Kann das PC-Spiel wirklich mit einem Online-Red-Dead-Redemption auf PC mithalten und kann der Slogan „Skyrim im dreckigen Land der Cowboys und Banditen“ aus?

Rockstar Games‘ Western-Epos Red Dead Redemption 2 wurde bisher noch nicht für den PC angekündigt, weswegen viele PC-Spieler auf das MMO Wild West Online schielen, dass ähnlich aufgebaut sein soll.

In dem Video könnt ihr sehen, dass das Spiel neue Inhalte bekommen hat. So erhaltet ihr schon mal einen Vorgeschmack, was euch in der großen Spielewelt erwartet. Anhand dieser solltet ihr einen guten Einblick in das momentane Spielgeschehen erhalten und feststellen, ob euch das Western-Epos anspricht. Sollte dies der Fall sein, könnt ihr euch auf der offiziellen Website von Wild West Online einen Zugang zur Alpha kaufen. Das Video stellt euch die Early-Access-Version kurz vor. Optik, Bedienung, Figuren – das Online-Game besitzt durchaus Potential. Ob die End-Version dann auch die großen Versprechungen hält, bleibt abzuwarten.

Wer wird Millionär?

Immer die neuesten Casino-Spiele erleben

Was macht den Reiz in einem Online Casino ganz besonders aus? Mit Sicherheit würden die meisten Spieler und Nutzer hier ganz klar auf die Spiele verweisen, wie diese in ihrer Vielfalt und Auswahl zur Verfügung stehen.

Neben den klassischen Casino Spielen, wie beispielsweise Roulette, Poker oder auch Blackjack, stehen heute die sogenannten Slot Games im Fokus der Spieler und erfreuen sich großer Beliebtheit.

Doch wie es nun einmal ist, wird das Gewohnte schnell langweilig. Mit neuen Spielen und innovativen Ideen schaffen die Entwickler immer wieder Anreize, um doch sein Glück weiterhin zu versuchen.

Finde die neusten Spiele – https://de.ovocasino.com/casino-spiele

In mehr oder weniger regelmäßigen Abständen erscheinen von den großen Entwicklern neue Spiele auf dem Markt. Novoline, NetEnt und Co. sind die großen Marken und halten immer wieder Überraschungen bereit.

Besonders beliebt sind im Übrigen auch die überarbeiteten Games. Viele Klassiker können zumindest in Hinsicht auf Funktionalität und Ausstattung nicht mit den aktuellen Games mithalten.

Um den Zauber dennoch aufrecht erhalten zu können, bringen die Entwickler die Klassiker mit neuer Grafik und auch in mobilen Versionen wieder auf den Markt. Die Kunden fühlen sich an die alten Zeiten erinnert und erfreuen sich an der überarbeiteten Version.

Casino Games spielen

Das Online Casino, dein erster Ansprechpartner

Hast Du schon einmal von den Slot Games TopCat, Agent Istanbul oder Wild Antics gehört? Wenn nicht, ist dies kein Wunder, denn hierbei handelt es sich um neue Games auf dem Markt.

Die Online Casinos sind jedoch bestrebt, dir die neuen Casino Spiele möglichst ansprechend zu gestalten. Dementsprechend werden die neuen Titel klar gekennzeichnet, in einigen Casinos erhalten die neuen Spiele sogar eine eigene Kategorie.

Bist Du noch auf der Suche nach einem guten Online Casino, in welchem Du auch die neuen Spiele immer wieder entsprechend schnell finden kannst? Dann ist das Casino unter https://de.ovocasino.com/casino-spiele die richtige Adresse.

Gibt es neue Spiele, welche du in den letzten Monaten getestet und für besonders gut befunden hast? Wenn ja, wie hast Du diese gefunden? Schreibe uns hierzu einen passenden Kommentar.

Moto GP 17 im Preview

Motorrad-Racer sind IN, denn nur wenige Monate nach MXGP kommt jetzt auch das neue MotoGP 17 auf den Markt. Doch ist wirklich alles neu? Eher scheint es sich hier um ein teures Update zu handeln, denn im Gegensatz zu MXGP 3 wurde bei Moto GP 17 kein Engine Wechsel vorgenommen. Stattdessen wurde auf die alte hausinterne Engine gesetzt, die nicht ganz den neuesten Stand der Technik repräsentiert.

Moto GP 17 - PC Games

Was hat Moto GP 17 zu bieten?

Spielerisch nicht so viel! Der etwas verstaubte Karriere Modus erlaubt es dir dich für Red Bull Rennen zu qualifizieren, und von Moto 3 über Moto 2 bis zu Moto GP aufzusteigen.

Dann fangen aber die Neuerungen an. Hinzugekommen ist der Manager-Modus. Wie in DiRT 4 kannst du dir deine Boxen-Crew zusammenstellen. Okay, das Ganze wurde eher oberflächlich abgehandelt, aber immerhin – denken wir uns. Und sind schon mit den neuen Features durch – enttäuschend!

Allgemein macht Moto GP 17 einen oberflächlichen Eindruck. Der Avatar-Editor erlaubt es dir aus vorgefertigten Modellen zu wählen – das kennen wir. Auch für den erotischen Touch wurde nichts getan, denn Frauen darfst du zwar auswählen, im Spiel selbst sind jedoch weder lange Haare noch Brüste zu erkennen.

Spielberichte - Moto GP 17

Die Features bon Moto GP 17

Mittelmaß wohin man schaut. Selbst beim Wetter wird nicht auf ein dynamisches System gesetzt. Stattdessen wird dir die Wahl aus verschiedenen Wetterbedingungen gegeben, die dann eben so eingestellt sind. Einen großen Einfluss auf die Fahrphysik nimmt das Wetter allerdings nicht. Das gilt auch für das Schadensystem. Lediglich kleine Upgrades die wir an Motorrädern vornehmen können bringen spürbare Änderungen. Jedoch sind die Upgrades abseits der kniffligen Schwierigkeitsgrade nicht wirklich nötig um gut durch die Rennen zu kommen.

Gaming mit Moto GP 17

Und auf den Strecken dieser Welt?

Auch auf der Piste läuft Moto GP 17 den Ansprüchen hinterher. So wirklich wird es für dich aös Racingfahrer nicht. Okay, Abkürzungen werden zeitlich bestraft. Nutzt du jedoch andere Fahrer als Bande um in der Bahn zu bleiben und verursachst Kollisionen, beeinflusst das deine Fahrzeiten nicht – realistisch ist anders. Merkwürdig ist auch, dass MotoGP 17 den Fahrstil sehr großzügig zulässt und selten wirkliche Unfälle passieren. Schon mal bei einem echten GP zugesehen wie viele Unfälle dort passieren?

Fazit: Die Entwickler von Milestone haben sich nicht wirklich Mühe gegeben. Eigentlich schade bei dieser legendären Software-Schmiede. Man erhält letztendlich nur ein Update zum Vorgänger, da weder Technik, noch große Spiel-Elemente hinzugefügt werden. Also behaltet euer Geld oder gebt es für MXGP aus.

Wer wird Millionär?